Foto: Uwe Schlick / Pixelio


Raus aus der Kostenfalle

Energie- und Umweltkosten machen einen beträchtlichen Teil der monatlichen Ausgaben vieler Unternehmen aus. Tendenz steigend. Inhaber von Handwerksbetrieben müssen das aber zum Glück nicht tatenlos hinnehmen. Unser kostenloser Check deckt Einsparpotenziale auf.

Nachrechnen lohnt sich

Mal ist es die Beleuchtung, dann wieder die Druckluftanlage oder aber die Abfallgebühr. In jedem Betrieb sind Einsparungen möglich, meist summieren sich viele Kleinigkeiten zu anschaulichen Beträgen. Besondere Bedeutung kommt der Energieeinsparung zu, aber auch bei Abfall, Wasser und Abwasser kann oft erheblich gespart werden.

Energie- und Umweltkosten-Check - was ist das?

Der Energie- und Umweltkosten-Check ist ein kostenfreies Beratungsangebot für unsere Mitgliedsbetriebe. Es richtet sich an alle Handwerksbetriebe, die mit hohen Kosten für Strom, Gas und Öl zu kämpfen haben und bei denen der Aufwand für Wasser und Abwasser sowie Abfall auffallend zu Buche schlägt.

Die Auswertung deckt auf, wo Umweltkosten aus dem Ruder laufen und an welchen Stellschrauben Korrekturen möglich sind.

Ablauf und Nutzen

Unsere Umweltberaterin prüft anhand einiger betriebsspezifischer Daten Ihre aktuellen Rechnungen und gibt Hinweise darauf, welche Bereiche des Unternehmens genauer untersucht werden sollten. Auf Wunsch ist auch ein Termin vor Ort im Betrieb möglich. So lassen sich oft sehr schnell konkrete Ansätze zur Kostensenkung finden.

Nach dem Check erhalten Sie eine ausführliche Analyse Ihrer Kosten und eine Liste mit Einsparmaßnahmen. So können Sie in aller Ruhe auswählen, welche Vorschläge in Frage kommen und wann Sie mit der Umsetzung beginnen möchten. Sie erhalten außerdem Hinweise auf passende Förderprogramme zur Finanzierung.

Erfahrungsgemäß lassen sich fünf bis 15 Prozent der Gesamtkosten einsparen. Das Gute daran: Nicht jede Einsparung muss durch hohe Ausgaben erkauft werden. Oft sind nur geringe oder überhaupt keine Investitionen erforderlich, um die Kostenlast spürbar zu senken und somit die betriebliche Ertragsleistung zu verbessern.

Ansprechpartnerin

Bonnaire, Ines

07121 2412-143