Umweltbonus - Bundeszuschuss für Elektrofahrzeuge


Foto: scharfsinn86/Adobe Stock

Umweltbonus – was aktuell gilt

Seit dem 1. Januar gelten neue Förderbedingungen für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. Gewerbliche Kunden, die den Umweltbonus nutzen wollen, sollten ein Datum im Blick behalten.

Die aktuellen Regelungen

  • Den Umweltbonus gibt es nur noch für rein batterieelektrische Fahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge. Die bisherige Förderung von Plug-In-Hybriden ist entfallen.
  • Es gelten reduzierte Fördersätze. Die Kombination Umweltbonus und Innovationsprämie sowie die Leasingstaffelung bleiben weiterhin bestehen.
  • Mit dem Umweltbonus geförderte Fahrzeuge müssen mindestens 12 bis 24 Monate gehalten werden.
  • Die bisherige Einschränkung, junge Gebrauchtfahrzeuge nur bei Anmeldung auf den Zweithalter zu fördern, ist aufgehoben.
  • Keine Änderung gibt es beim Antragsverfahren über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Der Förderantrag kann erst nach erfolgter Zulassung gestellt werden.

Umweltbonus 2023

Wie hoch der Umweltbonus inklusive Innovationsprämie (ohne den Herstelleranteil in Höhe von 50 Prozent) ausfällt, zeigt die tabellarische Übersicht.

Neufahrzeuge
(Nettolistenpreis unter 40.000 Euro)
Neufahrzeuge
(Nettolistenpreis über 40.000 Euro)
Junge GebrauchtfahrzeugeMindesthaltedauer
Kauf4.500 Euro3.000 Euro3.000 Euro12 Monate
Leasing
Laufzeit 12 bis 23 Monate
2.250 Euro1.500 Euro1.500 Euro12 Monate
Leasing
Laufzeit mehr als 23 Monate
4.500 Euro3.000 Euro3.000 Euro24 Monate

Worauf gewerbliche Kunden achten sollten

Die neue Förderrichtlinie schränkt den Kreis der Antragsberechtigten ein. Ab dem 1. September 2023 werden ausschließlich Privatpersonen gefördert. Gewerbliche Käufer oder Leasingnehmer fallen aus der Förderung heraus.

Änderungen zum 1. Januar 2024

Ab dem 1. Januar 2024 wird die Förderung auf Fahrzeuge mit einem Nettolistenpreis von maximal 45.000 Euro gedeckelt.

Weitere Informationen

 Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle: Umweltbonus, FAQ. Antragstellung

Der Umweltbonus lässt sich mit weiteren Förderprogrammen kombinieren, so beispielsweise mit dem Landesprogramm BW-e-Nutzfahrzeuge, das Mittel zum Unterhalt und den Betriebskosten von elektrisch betriebenen Nutzfahrzeugen zur Verfügung stellt.

 Programm BW-e-Nutzfahrzeuge

Ansprechpartner

Bonnaire, Ines

07121 2412-143