Ausgabe vom 19. September 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Internet ist längst mobil geworden. Jeder fünfte Besucher der Internetseite der Handwerkskammer Reutlingen nutzt inzwischen ein Smartphone oder ein Tablet. Gute Gründe, unseren in die Jahre gekommenen Webauftritt von Grund auf zu überarbeiten. „Responsive Design“ nennt sich der Standard, bei dem sich Internetseiten „automatisch“ an die Größe des jeweiligen Ausgabegerätes anpassen. Ob Smartphone, Tablet oder 27-Zoll-Bildschirm – die Inhalte werden immer richtig dargestellt und sind damit von unterwegs nutzbar.

Die Digitalisierung, veränderte Anforderungen und neue Chancen sind auch das Thema einer Umfrage unter Handwerksbetrieben, auf die wir Sie heute hinweisen wollen.

1. Umfrage: Digitaler Wandel im Handwerk
2. Nachfolge: Informationsabend in Tübingen
3. Energie und Umwelt: Machen Sie den Kostencheck
4. Flüchtlinge: Arbeitsagenturen verzichten auf Vorrangprüfung
5. Geld und Leben: Cash-Kurs für Azubis in Tübingen
6. Betrieb: IKK informiert über Gesundheitsmanagement
7. Steuern: Wenn der Fiskus schätzt

1. Umfrage: Digitaler Wandel im Handwerk

Digitale Technologien verändern Produktionsabläufe, Kommunikation und Kundenerwartungen und nicht zuletzt auch Geschäftsmodelle im Handwerk. Mit seiner aktuellen Umfrage möchte Zentralverband des Deutschen Handwerks herausfinden, wie Betriebe besser unterstützt werden können.
Mehr ...

2. Nachfolge: Informationsabend in Tübingen

Wie der Generationswechsel im Unternehmen erfolgreich gestaltet werden kann, darüber informieren die Handwerkskammer Reutlingen und die Kreissparkasse Tübingen am 27. Oktober 2016 im Sparkassen Carré Tübingen. Neben Beratern, Steuerfachleuten und Finanzierungsexperten kommen auch Unternehmer zu Wort, die jeweils aus der Perspektive des Übergebers oder des Nachfolgers von ihren Erfahrungen berichten.
Mehr ...

3. Energie und Umwelt: Machen Sie den Kostencheck

Die Kosten für Strom, Gas und Öl, Wasser und Abwasser machen einen beträchtlichen Teil der monatlichen Ausgaben vieler Handwerksbetriebe aus. Der kostenlose Energie- und Umweltkosten-Check der Handwerkskammer deckt die Einsparpotenziale auf.
Mehr ...

4. Flüchtlinge: Arbeitsagenturen verzichten auf Vorrangprüfung

Das Bundesarbeitsministerium erleichtert den Arbeitsmarktzugang für Asylbewerber. Die so genannte Vorrangprüfung, mit der die Arbeitsagentur vor Aufnahme der Beschäftigung prüft, ob bevorrechtigte Arbeitnehmer zur Verfügung stehen, ist in Baden-Württemberg für drei Jahre ausgesetzt.
Mehr ...

5. Geld und Leben: Cash-Kurs für Azubis in Tübingen

An drei Abenden geht es um Themen wie Internetshopping, Verträge und Versicherungen, Ratenzahlungen und Kredite – und darum, wie junge Erwachsene den Überblick über Einnahmen und Ausgaben behalten. Der Kurs der Jugend-Schulden-Beratung Tübingen startet am 27. Oktober 2016.
Mehr ...

6. Betrieb: IKK informiert über Gesundheitsmanagement

Von Fitness-Kurs und Rückenschule bis zum Zeitmanagement – Gesundheitsmanagement zahlt sich für Mitarbeiter und Betriebe aus. Zwei Themenabende der IKK classic in Freudenstadt und Reutlingen stellen Konzepte, Maßnahmen und Erfolgsbeispiele vor.
Mehr ...

7. Steuern: Wenn der Fiskus schätzt

Der Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg informiert in einer Broschüre über die amtlichen Richtsätze der Finanzverwaltung für Umsatz und Gewinn für das Jahr 2015 sowie über die in bestimmten Branchen geltenden Pauschbeträge für den Eigenverbrauch.
Mehr ...