Logo Handwerk 2025 - Wir schaffen Zukunft

Handwerk 2025

Zukunftsperspektiven für das Handwerk

Die sogenannten "Megatrends" sind für das Handwerk Chance und Herausforderung zugleich. Um deren Auswirkungen zu erforschen, wurde das Strategieprojekt "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" ins Leben gerufen.

Der Blick geht in die Zukunft

Digitalisierung, Energiewende, demografischer Wandel: Das sind nur drei Beispiele für Megatrends, die Chance und Herausforderung, aber auch Risiko für das Handwerk sein können. Um die Auswirkungen der Trends auf "Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan." zu erforschen, hat der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) im Februar 2016 gemeinsam mit dem Finanz- und Wirtschaftsministerium das Projekt "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" ins Leben gerufen.

Das Institut für Technik der Betriebsführung (itb) Karlsruhe und das Volkswirtschaftliche Institut für Mittelstand und Handwerk (ifh) Göttingen wurden mit der Durchführung einer Perspektivstudie beauftragt. Gemeinsam mit Betriebsinhabern, Vertretern des Ministeriums wurden in den darauffolgenden Monaten regionalen Workshops die Auswirkungen der Trends diskutiert und Handlungsfelder abgeleitet.

 Abschlussbericht "Handwerk 2025" (Kurzfassung)

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Baden-Württembergischen Handwerkstages.

 www.handwerk2025.de

Foto: rawpixel.com / Fotolia

Foto: rawpixel.com / Fotolia

Zukunftsthemen: Fachkräfte, Strategie, Digitalisierung

Das baden-württembergische Handwerk hat gemeinsam mit dem Wirtschafts- und Arbeitsministerium ein erstes Maßnahmenpaket vorgestellt, das innerhalb des Projekts „Dialog und Perspektive Handwerk 2025“ zur Zukunftssicherung des Handwerks im Südwesten entwickelt wurde. Damit soll das Handwerk entscheidend dabei unterstützt werden, sich bei der Fachkräftesicherung, der Strategieorientierung und der Digitalisierung gut positionieren zu können. Insgesamt plant das Wirtschaftsministerium, dafür ein Fördervolumen von 4,4 Mio. Euro bis 2019 bereitzustellen.

  Strategie
"Das was wir mit unserer Hände Arbeit leisten, das ist schätzenswert und kann stolz machen", meint Roman Geiselhart. In der Zukunft seien Facharbeiterbindung und Digitalisierung die Herausforderungen für das Handwerk.

Startschuss für Ihre Personaloffensive

Information, Beratung und passgenaue Lösungen für Handwerksbetriebe - das sind die Ziele der "Personaloffensive", einer der Bausteine der Landesinitiative Handwerk 2025. Seit 2018 sind in jeder der acht Handwerkskammern in Baden-Württemberg Personalberater tätig. Sie besuchen Unternehmen und beraten diese kostenlos zu allen personalpolitischen Themen – zum Beispiel bei der Suche nach geeigneten Fachkräften oder wie die Beschäftigten ans Unternehmen gebunden werden können.

 Weitere Informationen zum Projekt

 Online-Plattform zur Personaloffensive

Das Beratungsangebot wird ergänzt durch eine Wissens- und Informationsplattform. Dort finden Betriebsinhaber Beiträge, Leitfäden und Checklisten und weitere praxistaugliche Werkzeuge für die Personalarbeit.

 www.personal.handwerk2025.de

Foto: Screenshot

Ansprechpartner

Seeger, Daniel

07121 2412-142

 

Weinhold, Sylvia

07121 2412-133

 

Werz, Mona

07121 2412-132

 

Meldungen

14.08.2017

Digitalisierung: Schulungen für Bau- und Ausbauhandwerker

Das Digitale Kompetenzzentrum Stuttgart veranstaltet Schulungen für Bau- und Ausbauhandwerker. Im September geht es um den Datenaustausch zwischen Projektpartnern und das digitale Aufmaß. mehr lesen

25.07.2017

Erfolgreich im Netz

Wie kleine Betriebe das Internet und soziale Medien nutzen können, um Kunden zu gewinnen, darüber informierten sich kürzlich rund 90 Unternehmer in der Handwerkskammer Reutlingen.mehr lesen

21.07.2017

Stimmungshoch mit Wermutstropfen

Wie es mit dem Handwerk weitergehen soll, das war eines der zentralen Themen in der Sommervollversammlung der Handwerkskammer Reutlingen am 20. Juli 2017.mehr lesen

30.06.2017

Wenn Maschinen Menschen abschalten

Das Handwerk – Gegenentwurf und Voraussetzung für Industrie 4.0 mehr lesen

16.06.2017

„Gefunden, begeistert, beauftragt“ - Online-Marketing für Einsteiger

Verbraucher wollen im Internet nicht suchen, sondern finden. Was das für kleine Unternehmen bedeutet, ist das Thema des Seminars „Gefunden, begeistert, beauftragt“ am 18. Juli 2017 in der Handwerkskammer Reutlingen. mehr lesen

16.06.2017

Webinar "WhatsApp am Bau"

Bilder, Audios und Texte von unterwegs übermitteln, das bietet WhatsApp. Über den Einsatz auf Baustellen informiert am 24. Juli ein Webinar in der Reihe „Digitallotse Handwerk“.mehr lesen

06.06.2017

Informationen zum neuen Bauvertragsrecht

Am 1. Januar 2018 treten neue Regeln für Abschlagszahlungen, die Abnahme von Leistungen und zusätzliche Informationspflichten in Kraft. Rund 300 Unternehmer informierten sich bei einer Veranstaltung der Handwerkskammer über die neue Rechtslage .mehr lesen

12.04.2017

Ministerium fördert überbetriebliche Lehrgänge

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau fördert rund 440 überbetriebliche Berufsausbildungslehrgänge der Handwerkskammer Reutlingen im Jahr 2017 mit rund 480.000 Euro. mehr lesen

Meldung 9 bis 16 von 19