Fachwirt für Gebäudeautomation (HWK/IMB)


Nutzen und Zielgruppe

Bauherren, Nutzer und nicht zuletzt der Gesetzgeber stellen hohe Anforderungen an Sicherheit und Komfort, Energie- und Kosteneffizienz in Gebäuden und Immobilienportfolios. Dabei kommt der Gebäudeautomation (GA) eine zentrale Rolle zu.

Die GA entwickelt sich zunehmend zur Leitdisziplin für die nachhaltige Bewirtschaftung von Gebäuden und Immobilienportfolios über den gesamten Lebenszyklus. Das zu installierende Equipment ist technologisch und ökonomisch zweckmäßig zu planen, in Form einer fehlerfreien Integrationslösung zu realisieren, um diese anschließend effizient betreiben zu können.

Der Lehrgang „Fachwirt/in für Gebäudeautomation (HWK/IMB)“ vermittelt das prozesskettenübergreifende Wissen für das Management von GA-Projekten von der Konzeption bis zum Betrieb und befähigt somit zur Koordination und Betreuung der GA als Gesamtlösung.

  • Architekten und Fachplaner
  • Projektsteuerer und Verantwortliche für Baumanagement und Bauüberwachung
  • Mitarbeiter von Systemintegratoren
  • Meister, Techniker und Mitarbeiter aus den Bereichen Elektrotechnik sowie Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik
  • Fachkräfte, die im Technischen Gebäudemanagement tätig sind
  • Berater und Mitarbeiter von Unternehmen, die TGA- oder GA-Komponenten herstellen

Inhalte

  • Lebenszyklusorientiertes Bauen
  • Recht und Ökonomie
  • Elektro- und Versorgungstechnik
  • Raumautomation und technische Gesamtkonfiguration
  • Gebäudeautomation: Integrale Planung, Vergabe und Ausführung
  • Projektarbeit

Dozenten

Ihre Dozenten sind Fachspezialisten aus der Praxis. Sie haben die Lernunterlagen erstellt und referieren im Präsenzunterricht.

Lernkonzept

Blended-Learning Diese Form der Lernorganisation kombiniert die Vorteile von Selbstlernphasen, Präsenzveranstaltungen und E-Learning. Die besonderen Belange Berufstätiger werden dadurch optimal berücksichtigt. Insgesamt sind nur 20 Präsenztage (sechs dreitägige Blöcke, ein zweitägiger Block) notwendig, sodass ein Höchstmaß an zeitlicher und örtlicher Flexibilität gegeben ist.

Selbstlernphasen

Mit Blick auf den Präsenzunterricht bereiten die Teilnehmer jeweils drei Lehrgangsmodule im Selbststudium vor. Die jeweiligen Skripte werden als gebundene Ausdrucke zur Verfügung gestellt. Auf der Lernplattform im Internet sind weitere Materialien (z.B. Lernprogramme, Videos) eingestellt. Die Lernplattform stellt gleichzeitig die Betreuung in der Selbstlernphase sicher: Auf dem Forum beantworten die Dozenten die Fragen der Lehrgangsteilnehmer.

Demogebäude

Im Demogebäude werden beispielhaft praktische Herangehensweisen an systemoffene Gebäudeautomationskonzepte umgesetzt

Dauer

Insgesamt sind 880 Zeitstunden, davon

  • 550 Zeitstunden: Bearbeitung der Lehrbriefe in Verbindung mit der Lernplattform
  • 120 Zeitstunden: Präsenzunterricht
  • 160 Zeitstunden: Erstellung der Projektarbeit
  • 50 Zeitstunden: Bearbeitung der Einsendeaufgaben

Prüfungen

Die Präsenzphasen entsprechen jeweils einzelnen Lerneinheiten. Jede Einheit schließt mit einer Prüfung ab. Hinzu kommt eine mündliche Prüfung. Jeder Teilnehmer erstellt außerdem eine praxisorientierte Projektarbeit, deren Bewertung ebenfalls in die Prüfungsnote einfließt.

Abschluss

Nach bestandenen Prüfungen und Abschluss der Projektarbeit erhalten die Absolventen das Zeugnis und eine Urkunde der Handwerkskammer Reutlingen zum/zur Fachwirt/in für Gebäudeautomation (HWK/IMB).

Kosten

Die Lehrgangskosten inklusive der Prüfungsgebühren betragen 7.950 Euro. Förderung nach dem Aufstiegsförderungsgesetz (AFBG) ist möglich.

 Informationen zum Aufstiegs-BAFög finden Sie hier.

Termine und Anmeldung

Der nächste Lehrgang an der Bildungsakademie Reutlingen:

2. Mai 2019 bis 10. Oktober 2020

 Online anmelden

 Faltblatt zum Lehrgang

Ansprechpartner

Leichsenring, Andrea

07121 2412-321

 

Müller, Doris

07121 2412-323