Wege zum Meistertitel


Das Qualitätssiegel

Gerade in Zeiten modernster Technologien, sich ständig wandelnder Märkte und immenser Strukturveränderungen hat der Meisterbrief im Handwerk nach wie vor nichts an seiner großen Attraktivität eingebüßt.

Ca. 300 junge Handwerkerinnen und Handwerker beweisen Jahr für Jahr vor den Prüfungskommissionen der Handwerkskammer Reutlingen ihre hohe berufliche Qualifikation, die sie neben dem fachlichen Know-how als Meister in erster Linie dazu berechtigt, Lehrlinge auszubilden, einen eigenen Handwerksbetrieb zu begründen oder einen bereits bestehenden zu übernehmen.

Ob als qualifizierte Führungskraft oder auch als selbständiger Unternehmer - Meister im Handwerk sein, das ist mehr denn je in!

Im Vorfeld der Prüfung darauf steht jedoch die Zulassung zur Meisterprüfung und die qualifizierte Meistervorbereitung darauf. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie am besten den Weg zur Meisterprüfung einschlagen können, dann wenden Sie sich einfach an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Meisterprüfungsabteilung oder der Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen.

Mit dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - vereinfacht Meister-Bafög genannt - hat der Gesetzgeber vielen Fachkräften die Tür den Weg zur beruflichen Qualifizierung und damit auch zur Selbständigkeit im Handwerk erleichtert. Denn Fachkräfte, die sich zum Meister, Techniker oder auf einen anderen vergleichbaren Berufsabschluss vorbereiten, haben einen gesetzlichen Anspruch auf finanzielle Unterstützung. Weil das Verfahren nicht so einfach ist, haben wir Ihnen dazu einige Informationen vorbereitet.

Der neue Meisterbrief der Handwerkskammer Reutlingen ist aufwändig mit Prägedruck und Silberfolien gestaltet.

Bei der Handwerkskammer Reutlingen gibt es Meisterprüfungsausschüsse
für die im folgenden genannten Handwerksberufe:

  • Elektrotechniker
  • Feinwerkmechaniker (Schwerpunkte: Feinmechaniker, Maschinenbaumechaniker, Werkzeugmacher)
  • Friseure
  • Gebäudereiniger
  • Installateur und Heizungsbauer
  • Kraftfahrzeugtechniker
  • Maler- und Lackierer
  • Maßschneider
  • Metallbauer
  • Metallblasinstrumentenmacher
  • Raumausstatter
  • Straßenbauer
  • Tischler (Schreiner)
  • Zimmerer

Berufe des Handwerks

Die Gliederung der Handwerksberufe 

Die neue Handwerksordnung ist zum 1. Januar 2004 in Kraft getreten. Die entsprechenden Neuregelungen waren nach Verabschiedung durch Bundestag und Bundesrat am 29. Dezember 2003 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden.

Bei der Novellierung des Handwerksrechts handelt es sich im einzelnen um das "Dritte Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und anderer handwerksrechtlicher Vorschriften" und um das "Gesetz zur Änderung der Handwerksordnung und zur Förderung von Kleinunternehmen", die sogenannte große und kleine Novelle der Handwerksordnung (HwO).

Anlagen A, B1 und B2

Die Anlagen A und B zur Handwerksordnung werden neu strukturiert. In der Anlage A verbleiben 41 zulassungspflichtige Handwerke.

Die Anlage B zur Handwerksordnung wird ebenfalls neu strukturiert und geteilt. Die neue Anlage B1 nimmt diejenigen bisherigen Handwerke der Anlage A auf, die den Meisterbrief nicht mehr zwingend als Voraussetzung für die Selbständigkeit erfordern. Sie werden künftig als zulassungsfreie Handwerke bezeichnet.

In diesen Gewerben ist der Meisterbrief als fakultatives Qualitätssiegel vorgesehen. Die Förderinstrumente zur Ablegung der Meisterprüfung - etwa das Meisterbafög - gelten für die Bereiche A und B1 gleichermaßen. Das bisherige handwerksähnliche Gewerbe - Anlage B - geht zukünftig in der Anlage B2 auf.

Die Zuordnung der Berufe zur Anlage A der Handwerksordnung werden künftig nicht nur auf der Basis eines Kriteriums "Gefahrgeneigtheit" vorgenommen, sondern gleichberechtigt auch auf der Basis des Kriteriums "Ausbildungsleistung".

Dies stellt vor allem auch eine Anerkennung der gesamtgesellschaftlichen Bedeutung der Ausbildungsleistung des Handwerks dar, die mit einer Quote von rund 10 Prozent (Auszubildende bezogen auf Erwerbstätige im Handwerk) fast drei mal so hoch liegt, wie in der übrigen Wirtschaft.

Begriffserläuterung

Anlage A, zulassungspflichtige Handwerke: Die Meisterprüfung, Ingenieur- oder Techniker-Prüfung oder eine Ausnahmebewilligung bzw. Ausübungsberechtigung ist erforderlich.

Anlage B 1, zulassungsfreie Handwerke: Es ist kein Befähigungsnachweis mehr erforderlich (allerdings ist die Ablegung der Meisterprüfung fakultativ, also freiwillig, als Qualitätssiegel möglich).

Anlage B 2, handwerksähnliche Gewerke: Es ist kein Befähigungsnachweis erforderlich.

Vorbereitung zur Meisterprüfung

Die richtige Vorbereitung - Berufsbegleitend oder in Vollzeit

Der Besuch eines Vorbereitungskurses vor der Meisterprüfung ist zwar keine Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung. Allerdings ist es im Interesse einer guten Meisterausbildung und zur Steigerung der eigenen, persönlichen Leistung erwünscht und notwendig.

Durch die Teilnahme an einem Meistervorbereitungskurs wird kein Anspruch auf die Zulassung zur Meisterprüfung erworben, wenn die Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllt sind. Da oftmals Zweifel bestehen, ob diese Voraussetzungen erfüllt werden, ist es unbedingt ratsam, generell vor der Anmeldung zu einem Vorbereitungslehrgang bei der zuständigen Handwerkskammer den Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung zu stellen.

Wenn Sie also Zulassungsfragen haben, dann rufen Sie unsere Fachleute unter Telefon 07121 2412-253 an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Vorbereitungslehrgänge zur Meisterprüfung können Sie entweder berufsbegleitend in Teilzeit oder - wenn Interesse an einer möglichst raschen Erlangung des Meistertitels gewünscht wird - auch in einigen wenigen Fällen im Vollzeitunterricht absolviert werden.

Die Vorbereitung bestehen in aller Regel aus vier Teilen, wobei die Teile III und IV in den meisten Fällen zusammen in einer Kursmaßnahme abgelegt werden:

Teil I:
Berufspraktische Prüfung (Meisterprüfungsarbeit, Arbeitsproben)
Dauer: je nach Beruf unterschiedlich
Prüfungsgebühren: 300,00 Euro

Teil II:
Prüfung der fachtheoretischen Kenntnisse
Dauer: je nach Beruf unterschiedlich
Prüfungsgebühren: 275,00 Euro

Teil III:
Betriebswirtschaftlicher, kaufmännischer und rechtlicher Teil
Dauer: 240 Unterrichtseinheiten
Prüfungsgebühren: 150,00 Euro

Teil IV:
Berufs- und arbeitspädagogischer Teil
Dauer: 120 Unterrichtseinheiten
Prüfungsgebühren: 150,00 Euro

Zusätzlich werden Mehrkosten für Kontrolle und Abnahme der Meisterprüfungsarbeit bzw. Projektarbeit, praktische Ausbildungsprüfung, verauslagte Materialkosten und Werkstattmieten erhoben.

Diese Kosten sind unterschiedlich nach den tatsächlichen Aufwendungen in den verschiedenen Handwerksberufen. Bitte erfragen Sie die tatsächlichen Kosten in der Meisterprüfungsabteilung; sie liegen zwischen 200 Euro und - in einigen wenigen Berufen - 1.000 Euro:

Telefon 07121 2412-253.


Kursveranstalter für die Teile I und II der Meisterprüfungsvorbereitung

Hinweis

Aufnahmevoraussetzung ist die Zulassung zur Meisterprüfung durch den Meisterprüfungsausschuss. Die Zulassung ist bei der Handwerkskammer zu beantragen, bei der für Ihr Handwerk ein Meisterprüfungsausschuss errichtet ist und die für die Prüfungsabnahme fachlich und örtlich zuständig ist.

 Besuchen Sie keinen Kurs, wenn die Zulassung zur Meisterprüfung nicht geklärt ist!

Auskunft
Handwerkskammer Reutlingen, Telefon 07121 2412-253,  E-Mail 

Elektrotechniker-Handwerk

Elektroinstallateur, Elektromechaniker und Fernmeldeanlagenelektroniker

Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer Reutlingen
Raichbergstraße 87-89, 72072 Tübingen
Telefon 07121 2412-320
E-Mail  info(at)bildungsakademie-tue.de
Internet  www.bildungsakademie-tue.de

Bildungsakademie Sigmaringen der Handwerkskammer Reutlingen
Josefinenstraße 8/1, 72488 Sigmaringen
Telefon 07571 7477-0
E-Mail  info(at)bildungsakademie-sig.de
Internet  www.bildungsakademie-sig.de

Feinwerkmechaniker-Handwerk

Maschinenbaumechaniker-, Werkzeugmacher-, Feinmechaniker-Handwerk

Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen
Telefon 07121 2412-320
E-Mail info(at)bildungsakademie-rt.de
Internet www.bildungsakademie-rt.de

Bildungsakademie Sigmaringen der Handwerkskammer Reutlingen
Josefinenstraße 8/1, 72488 Sigmaringen
Telefon 07571 7477-0
E-Mail info(at)bildungsakademie-sig.de
Internet www.bildungsakademie-sig.de

Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer Reutlingen
Raichbergstraße 87-89, 72072 Tübingen
Telefon 07071 9707-80
E-Mail info(at)bildungsakademie-tue.de
Internet www.bildungsakademie-tue.de

Kreishandwerkerschaft Freudenstadt
"Haus des Handwerks"
Wallstraße 10, 72250 Freudenstadt
Telefon 07441 8844-0
E-Mail info(at)handwerk-fds.de
Internet www.handwerk-fds.de

Gewerbliche Schule -Meisterschule- Metzingen
Max-Eyth-Straße 1-5, 72555 Metzingen
Telefon 07123 96550
E-Mail poststelle(at)gewerbeschule-metzingen.schule.bwl.de
Internet www.gewerbeschule-metzingen.de

Friseur-Handwerk

Bildungsakademie Sigmaringen der Handwerkskammer Reutlingen
Josefinenstraße 8/1, 72488 Sigmaringen
Telefon 07571 7477-0
E-Mail  info(at)bildungsakademie-sig.de
Internet  www.bildungsakademie-sig.de

Kreishandwerkerschaft Reutlingen
Lindachstr. 37, 72764 Reutlingen
Telefon 07121 269740
E-Mail  info(at)khs-reutlingen.de
Internet  www.khs-reutlingen.de 

Gebäudereiniger-Handwerk

Fachakademie für Gebäudemanagement und Dienstleistungen e.V.
Zettachring 8 A, 70567 Stuttgart
Telefon 0711 7260668
E-Mail  info(at)fachakademie.de
Internet  www.fachakademie.de 

Gewerbliche Schule - Meisterschule - Metzingen
Max-Eyth-Straße 1-5, 72555 Metzingen
Telefon 07123 96550
E-Mail  poststelle(at)gewerbeschule-metzingen.schule.bwl.de
Internet  www.gewerbeschule-metzingen.de 

Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk

Gas- und Wasserinstallateur und Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen
Telefon 07121 2412-320
E-Mail  info(at)bildungsakademie-rt.de
Internet  www.bildungsakademie-rt.de

Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk

Kraftfahrzeugelektriker, Kraftfahrzeugmechaniker

Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen
Telefon 07121 2412-320
E-Mail  info(at)bildungsakademie-rt.de
Internet  www.bildungsakademie-rt.de 

Gewerbliche Schule -Meisterschule- Metzingen
Max-Eyth-Straße 1-5, 72555 Metzingen
Telefon 07123 96550
E-Mail  poststelle(at)gewerbeschule-metzingen.schule.bwl.de
Internet  www.gewerbeschule-metzingen.de 

Maler- und Lackierer-Handwerk

Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer Reutlingen
Raichbergstraße 87-89, 72072 Tübingen
Telefon 07071 9707-80
E-Mail  info(at)bildungsakademie-tue.de
Internet  www.bildungsakademie-tue.de 

Kerschensteinerschule Reutlingen
Charlottenstraße 19, 72766 Reutlingen
Telefon 07121 485211
E-Mail  info(at)kss-rt.de
Internet  www.kss-rt.de 

Maßschneider-Handwerk

Gewerbliche Schule - Meisterschule - Metzingen
 Max-Eyth-Straße 1-5, 72555 Metzingen
Telefon 07123 96550
E-Mail  poststelle(at)gewerbeschule-metzingen.schule.bwl.de
Internet  www.gewerbeschule-metzingen.de 

Metallbauer-Handwerk

Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer
Reutlingen Raichbergstraße 87-89, 72072 Tübingen
Telefon 07071 9707-80
E-Mail  info(at)bildungsakademie-tue.de
Internet  www.bildungsakademie-tue.de 

Metallblasinstrumentenmacher-Handwerk

Oscar-Walcker-Schule -Meisterschule- Ludwigsburg
Fachschule für Musikinstrumentenbau
Römerhügelweg 53, 71636 Ludwigsburg
Telefon 07141 4449100
E-Mail  sekretariat(at)ows-lb.de
Internet  www.ows-lb.de 

Raumausstatter-Handwerk

Gewerbliche Schule -Meisterschule- Bad Saulgau
Wuhrweg 36, 88348 Bad Saulgau
Telefon 07581 48602
E-Mail  mail(at)gbs-badsaulgau.de
Internet  www.gewerbliche-schule-saulgau.de 

Straßenbauer-Handwerk

Bildungsakademie der Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen
Telefon 07121 2412-320
E-Mail  info(at)bildungsakademie-rt.de
Internet  www.bildungsakademie-rt.de 

Tischler-Handwerk

Bildungsakademie Tübingen der Handwerkskammer Reutlingen
Raichbergstraße 87-89, 72072 Tübingen
Telefon 07071 9707-80
E-Mail  info(at)bildungsakademie-tue.de
Internet  www.bildungsakademie-tue.de 

Gewerbliche Schule -Meisterschule- Tübingen
Raichbergstraße 81-83, 72072 Tübingen
Telefon 07071 978212
E-Mail  poststelle(at)gstue.schule.bwl.de
Internet  www.gstue.tue.bw.schule.de 

Zimmerer-Handwerk

Kerschensteinerschule Reutlingen
Charlottenstraße 19, 72766 Reutlingen
Telefon 07121 485211
E-Mail  info(at)kss-rt.de
Internet  www.kss-rt.de 

Kursveranstalter für die Teile III und IV der Meisterprüfungsvorbereitung

Hinweis

Aufnahmevoraussetzung ist die Zulassung zur Meisterprüfung durch den Meisterprüfungsausschuss. Die Zulassung ist bei der Handwerkskammer zu beantragen, bei der für Ihr Handwerk ein Meisterprüfungsausschuss errichtet ist und die für die Prüfungsabnahme fachlich und örtlich zuständig ist.

 Besuchen Sie keinen Kurs, wenn die Zulassung zur Meisterprüfung nicht geklärt ist!

Auskunft
Handwerkskammer Reutlingen, Telefon 07121 2412-253,  E-Mail


Bildungsakademie Reutlingen der Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen
Telefon 07121 2412-324 + 325
 E-Mail
 www.bildungsakademie-rt.de
Vollzeit und Teilzeit
(Vollzeit ca. 10 Wochen Teilzeit ca. 8 Monate)


Bildungsakademie Sigmaringen der Handwerkskammer Reutlingen
Josefinenstraße 8/1, 72488 Sigmaringen
Telefon 07571 7477-0
 E-Mail
 www.bildungsakademie-sig.de 
Vollzeit und Teilzeit


Kreishandwerkerschaft Freudenstadt "Haus des Handwerks"
Wallstraße 10, 72250 Freudenstadt
Telefon 07441 8844-0
 E-Mail
Teilzeit


Kreishandwerkerschaft Tübingen
Handwerkerpark 1, 72070 Tübingen
Telefon 07071 22787
 E-Mail
 www.khs-tuebingen.de 
Teilzeit
Montag ganztags


Kreishandwerkerschaft Zollernalb
Bleuelwiesen 12/1, 72458 Albstadt
Telefon 07431 9375-0
 E-Mail
 www.handwerk-zak.de
Vollzeit und Teilzeit


Gewerbliche Schule -Meisterschule- Metzingen
Max-Eyth-Straße 5, 72555 Metzingen
Telefon 07123 96550
 E-Mail
 www.gewerbeschule-metzingen.de
Teilzeit


Meister-BAFöG

Der richtige Weg zum "Meister-BAFöG" (neu: Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz)

Wo beantragt man Meister-Bafög?
Der richtige Ansprechpartner ist das Amt für Ausbildungsförderung bei Ihrem Landratsamt (Ihr Erstwohnsitz ist maßgebend). Im Kammerbezirk Reutlingen lauten die Adressen:

Im Internet finden Sie hier weitere Informationen und Antragsformulare:
 www.meister-bafoeg.info

Informationen zum neuen Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) finden Sie hier:
  http://www.meister-bafoeg.info/de/159.php

  Einen Informationsflyer finden Sie hier als pdf.

Zulassung zur Meisterprüfung

Zulassungsvoraussetzungen zur Meisterprüfung im Handwerk (HWO seit 1. Januar 2004) Bei zulassungspflichtigen Handwerken kann die Zulassung nach dem Bestehen der Gesellenprüfung ausgesprochen werden, wenn die Meisterprüfung im gleichen Beruf abgelegt wird.

Wurde die Gesellenprüfung nicht in dem Handwerk abgelegt, in dem die Meisterprüfung abgelegt werden soll, wird eine dreijährige praktische Tätigkeit in dem Handwerk verlangt, in dem die Meisterprüfung abgelegt wird.

Bei zulassungsfreien Handwerken wird zugelassen, wer eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf abgeschlossen hat.

Über Sonder-Zulassungen entscheiden der jeweilige Prüfungsvorsitzende und die Handwerkskammer.

Weitere Auskünfte zum Thema Meisterprüfung im Handwerk erhalten Sie bei der Handwerkskammer Reutlingen (Telefon 07121 2412-253). Oder senden Sie eine  E-Mail - die zuständigen Mitarbeiter werden sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Achtung:
Vergessen Sie nicht, dem unten angegebenen Formular alle geforderten Unterlagen beizufügen!
 Überprüfen Sie auch, ob es bei der Handwerkskammer Reutlingen einen Meisterprüfungsausschuss für das von Ihnen gesuchte Handwerk gibt.

Einen Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung finden Sie hier (pdf):
 zulassung_meisterpruefung2014.pdf

 Ansprechpartner:
Ute Stenneken
Meisterprüfungsabteilung
Handwerkskammer Reutlingen
Hindenburgstraße 58
72762 Reutlingen

Telefon 07121 2412-253
Telefax 07121 2412-400
ute.stenneken[at]hwk-reutlingen.de

Meisterprüfungsverordnungen

Für die Meisterprüfung gelten die untenstehenden Gesetze und Verordnungen. Weitere Informationen finden Sie auf den entsprechenden Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie.

Gesetz zur Ordnung des Handwerks (Handwerksordnung)
Weitere Informationen zum  Gesetz.

Verordnung über das Meisterprüfungsberufsbild und über die Prüfungsanforderungen in den Teilen I und II der Meisterprüfung
Weitere Informationen zu den  Verordnungen nach Eingabe des Suchworts "Meisterprüfung"

Verordnung über die Meisterprüfung in den Teilen III und IV im Handwerk und in handwerksähnlichen Gewerben (Allgemeine Meisterprüfungsverordnung - AMVO)
Weitere Informationen zur  Verordnung.

Verordnung über das Zulassungs- und allgemeine Prüfungsverfahren für die Meisterprüfung im Handwerk und in handwerksähnlichen Gewerben (Meisterprüfungsverfahrensverordnung)
Weitere Informationen zur  Verordnung.

 

 

Ansprechpartner

Brucklacher, Heike

07121 2412-255

 

Hummel, Bettina

07121 2412-251

 

Stenneken, Ute

07121 2412-253