Graveur (m/w/d)

Dieser Beruf ist eine ganz große Ausnahme. Denn während Sticheleien im Arbeitsleben ja normalerweise absolut tabu sind, gehören sie für dich als Graveur zum Tagesgeschäft.

Schilder, Schmuck und Geschenkartikel bearbeiten

Bei der Arbeit gravierst Du mit Feingefühl verschiedenen Motive - zum Beispiel Buchstaben, Wappen, Widmungen - in Gold, Silber, Zinn und andere Metalle. So machst du ein Schmuckstück zum ganz persönlichen Geschenk. Unter anderem auf Schildern, Schmuck oder Geschenkartikeln ist deine Arbeit zu sehen.

Du bearbeitest verschiedenste Materialien wie Holz, Eisen- und Nichteisenmetalle, Stahl, Glas, Keramik und Kunststoffe. Dafür stehen dir unterschiedliche Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung. Und mithilfe neuer Technologien, wie zum Beispiel der Lasergravur, kannst du heute Materialien bearbeiten, die deine Kollegen früher oft vor schwierige, wenn nicht gar unlösbare Aufgaben gestellt haben.

Handwerkliches Hintergrundwissen

Auch wenn die neuesten Technologien heute viele Gravurarbeiten vereinfachen und durch CNC-Graviermaschinen durchgeführt werden, ist eine solide handwerkliche Ausbildung zwingend notwendig, um die qualitativ sehr anspruchsvollen Arbeiten durchführen zu können. Denn ohne fundiertes Hintergrundwissen kann eine hochpräzise CNC-Maschine nicht richtig eingesetzt werden. Mit diesen Eigenschaften läuft es für dich als Graveur wie geritzt.

Ausbildungsinhalte

  • Planen von Herstellungsprozessen und Arbeitsabläufen 
  • Vorbereiten von Werkstücken durch manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren für die Gravur-, Laser- und Drucktechnik 
  • Handhaben und Instand halten von Betriebsmitteln und technischen Systemen sowie Umgehen mit Gefahrstoffen und sonstigen Werkstoffen 
  • Herstellen und Instandhalten von Gravierwerkzeugen
  • Anfertigen von Modellen und Formen 
  • Anfertigen von Flachstichen 
  • Gestalten und Veredeln von Oberflächen sowie Herstellen von Beschilderungen 
  • Anfertigen von Stempeln und von Form- und Prägewerkzeugen 
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen und Übergeben von Produkten 
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht 
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit 
  • Umweltschutz

Schwerpunkte & Fachrichtungen

  • Programmieren und Bedienen von CNC-Gravierfräsmaschinen 
  • Ausführen von Flachstichgravuren, Stahl- und Kupferstichen 
  • Anfertigen von Stempeln und Prägewerkzeugen 
  • Herstellen von Beschilderungen 
  • Anfertigen von Damaszierungen, Guillochierungen und Tauschierungen

Ausbildungsablauf

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zwischenprüfung: Teil 1 der Gesellenprüfung soll zur Mitte des zweiten Ausbildungsjahres durchgeführt werden.

Gesellenprüfung: Die Ausbildung schließt mit einer Gesellenprüfung ab.

Videos

Der Inhalt ist leider nicht verfügbar
Um dieses Video sehen zu können, erlauben Sie bitte die Marketing-Cookies.

Ansprechpartner

Brethauer, Ulrike

07121 2412-267

 

Wittich, Michael

07121 2412-265