Energiekosten: Einspartipps für Handwerksbetriebe


Foto: Stefan Keller/handwerkskammer.de

Energiekosten senken: Tipps für Betriebe

Die drastisch gestiegenen Energiepreise belasten Handwerksbetriebe aller Branchen. Wir geben Tipps, wie Sie die hohen Strom- und Gaskosten drücken und sich für die Zukunft wappnen können.

Tipp 1: Gewerkespezifische Ratgeber nutzen

Die hohen Energiekosten belasten viele Handwerksbetriebe enorm. Besonders betroffen sind derzeitig Lebensmittelhandwerker wie Bäckereien und Fleischereien, Kfz-Werkstätten, Gesundheitshandwerker, das Holz oder Metall verarbeitende Gewerbe, Galvaniseure sowie Textilreiniger.

Für diese und weitere Gruppen bieten die Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz und die Handwerksoffensive Energieeffizienz - NRW nach Gewerken sortiertes, wertvolles Info-Material und Webinar-Aufzeichnungen, mit denen sich Einsparmöglichkeiten identifizieren lassen:

 Mittelstandinitiative Energiewende und Klimaschutz: Info-Material für einzelne Gewerke

 Mittelstandinitiative Energiewende und Klimaschutz: Webinar-Aufzeichnungen

 Handwerksoffensive Energieeffizienz - NRW: Branchen-Infos zum Download

Auch der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) hat Informationen zur Klimatransformation im Betrieb auf einer Sonderseite zusammengestellt:

 ZDH: Klimatransformation im Betrieb

Tipp 2: Von Experten beraten lassen

Hohe Energiekosten lassen sich durch gezielte Maßnahmen reduzieren. Um herauszufinden, in welchem Bereich sich die Investition am meisten lohnt, sollten Betriebe sich durch die jeweiligen Spezialisten beraten lassen.

Anlagen- und Produktionstechnik

Antriebe und Motoren, Abwärme, Kältetechnik, Beleuchtung, Pumpen, Ventilatoren, Druckluft

 Deutsche Energie-Agentur GmbH: Liste der Energieeffizienz-Experten für Nichtwohngebäude

Gebäude und Haustechnik

Fenster und Türen, Wände, Dämmung und Dächer, Heizung, Lüftung, Solarenergie

Landesverband GIH: Geprüfte Gebäudeenergieberater im Handwerk finden

Energie- und Umweltkosten

Kostenanalyse und Branchenvergleich, Strom und Wärme, Steuervergünstigungen

 Umweltberatung der Handwerkskammer Reutlingen

Maschinen

Geräte, Maschinen, Technische Einrichtungen

  Nutzen Sie unsere Technische Betriebsberatung und reduzieren Sie Ihre Energiekosten.

Organisation von Abläufen und Aufträgen

Digitalisierung, Unternehmensstrategie, Krisenpräventionen

 Lassen Sie sich vom Beratungsteam der Handwerkskammer beraten.

Tipp 3: Förderprogramme ausschöpfen

Durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) erhalten Handwerksbetriebe Unterstützung bei der Sanierung von Gebäuden, wodurch dauerhaft Energiekosten eingespart und damit das Klima geschützt wird.

 Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

Die Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft unterstützt unter anderem Maßnahmen zur Optimierung von Anlagen und Prozessen zur Erhöhung der Energie- oder Ressourceneffizienz.

 Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft

Durch die Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme winken Zuschüsse bei Beratungen für Nichtwohngebäude im Bestand und im Neubau.

 Bundesförderung für Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme

Mit Hilfe der Landesförderung „Energiefinanzierung“ der L-Bank können Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien über Darlehen finanziert werden.

Landesförderung „Energiefinanzierung“

Entlastungsmaßnahmen von Bund und Land

Ein BWHT-Kompakt listet die unterschiedlichen Unterstützungsprogramme, die Bund und Land auf den Weg bringen.

 BWHT-Kompakt: Entlastungsprogramme Energiekosten (November 2022)

 

 

Ansprechpartner

Bonnaire, Ines

07121 2412-143