Corona-Wirtschaftshilfen für Betriebe


Grafik: Hurca/Adobe Stock

+++ Rückzahlung der Corona-Soforthilfe: Widerspruchsfrist beachten +++

Anfang August erhielten viele Betriebe, die im Frühjahr 2020 Corona-Soforthilfe beantragt und bezogen hatten, einen Rückforderungsbescheid der L-Bank. In vielen Fällen läuft die einmonatige Widerspruchsfrist in den kommenden Tagen ab.

 Mehr lesen ...
 

Laufzeiten und Fristen der Programme

Laufende Programme

ProgrammEnde der Antragsfrist
Überbrückungshilfe IV (Januar bis März 2022 und April bis Juni 2022)
Die Schlussabrechnung ist ab Oktober 2022 bis zum 31. Dezember 2022 möglich, in Einzelfällen auf Antrag bis zum 31. Dezember 2023.
Antragsfrist abgelaufen
Änderungsanträge nur über Prüfende Dritte bis zum 30. September 2022 möglich.
Neustarthilfe 2022 (Januar bis März 2022 und April bis Juni 2022)
Schlussrechnung: Direktantragstellende bis zum 30. September 2022, Prüfende Dritte bis zum 31. Dezember 2022.
Antragsfrist abgelaufen
Änderungsanträge bis zum 30. September möglich.

Beendete Programme

ProgrammFristen für die Schlussabrechnung
November- und DezemberhilfeBis spätestens 31. Dezember 2022, wenn der Antrag über einen prüfenden Dritten gestellt wurde. Bei Direktanträgen erfolgt keine Schlussabrechnung.
Überbrückungshilfe I
Juni bis August 2020
Bis spätestens 30. Juni 2023, in Einzelfällen auf Antrag bis zum 31. Dezember 2023.
Überbrückungshilfe II
September bis Dezember 2020
Bis spätestens 30. Juni 2023, in Einzelfällen auf Antrag bis zum 31. Dezember 2023.
Überbrückungshilfe III
November 2020 bis Juni 2021
Bis spätestens 30. Juni 2023, in Einzelfällen auf Antrag bis zum 31. Dezember 2023.
Überbrückungshilfe III Plus
Juli bis Dezember 2021
Bis spätestens 30. Juni 2023, in Einzelfällen auf Antrag bis zum 31. Dezember 2023.
Neustarthilfe
Januar bis Juni 2021
Die Frist für die Einreichung der Endabrechnung über Prüfende Dritte endet am 31. Dezember 2022.
Neustarthilfe Plus
Juli bis September 2021
Oktober bis Dezember 2021
Prüfende Dritte können die Endabrechnung bis zum 31. Dezember 2022 einreichen.

Krisenberatung Corona

Neben finanziellen Hilfen benötigen viele kleine Unternehmen in der aktuellen Situation niederschwellige Beratungsangebote. Beratungsbedarf besteht häufig in Bezug auf betriebswirtschaftliche Planungsrechnungen und die Sicherstellung der Liquidität.

Die „Krisenberatung Corona“ wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert und ist kostenfrei für die Unternehmen. Es ist lediglich ein Eigenanteil in Höhe der Umsatzsteuer zu leisten. Es können bis zu vier Beratungstage in Anspruch genommen werden. Eine mehrfache Förderung ist ausgeschlossen.

Information und Antrag

Beratungsgesellschaft für Wirtschaft und Mittelstand mbH

 Krisenberatung Corona

Ansprechpartner

Weinhold, Sylvia

07121 2412-133