Mit Qualität und Service punkten: Friedrich Wahl, Präsident Joachim Möhrle und Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert.

21.10.2011

Der Chef ist immer erreichbar

Mehr als andere Branchen waren die Zulieferer der gewerblichen Wirtschaft von der Krise der Jahre 2008 und 2009 betroffen.

„Wir haben ziemlich stark geblutet“, berichtet Friedrich Wahl, Inhaber der Wahl Verzahntechnik GmbH in Balingen-Engstlatt. Trotz 18-monatiger Kurzarbeit ließen sich Entlassungen nicht vermeiden. Noch nicht alle Einbrüche konnten vollständig aufgeholt werden. „Im Bereich Verzahnungsschleifen liegen wir noch unter dem Vorkrisenniveau“, sagt der Maschinenbauingenieur.

Das 1969 gegründete Unternehmen fertigt Zahnräder, -stangen, Kettenräder und Zahnriemenräder. In Kleinserien oder in Einzelanfertigung. Die Kunden, Produzenten von Anlagentechnik und Maschinenbauer, kommen aus Süddeutschland. Bis auf die Wärmebehandlung werden alle Arbeitsschritte im Haus erledigt.

Wahl geht zuversichtlich in die Zukunft: „Immer mehr Maschinenbauer lagern die Verzahntechnik aus.“ Die Unternehmensphilosophie habe sich nicht zuletzt in der Krise bewährt. Wahl setzt auf Qualität und Service: „Wir sind ein typischer Handwerksbetrieb.Der Chef ist immer erreichbar, und er hat jeden Auftrag gesehen.“ Bei rund 600 Aufträgen, die zeitgleich bearbeitet werden, müssen alle Arbeitsprozesse optimal aufeinander abgestimmt sein.

Friedrich Wahl bezeichnet die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems im Unternehmen als wichtigen Meilenstein. Die Herausforderung habe darin bestanden, erläutert Wahl, die rund 30 Mitarbeiter für die Veränderungen zu gewinnen. „Es war viel Überzeugungsarbeit erforderlich.“

www.wahl-verzahntechnik.de