Wellnessoasen in Pfullendorf: Die Ausstellung von Eddi Waldvogel (re.) zeigt Bäder für jeden Geschmack und Geldbeutel.

23.04.2011

Fachkräfte gesucht

Beim Rundgang durch die Ausstellung der Waldvogel Heiztechnik GmbH in Pfullendorf wird schnell deutlich, dass der Zeitgeist auch vor Badezimmern nicht Halt macht.

Immer mehr Kunden wünschen sich das heimische Bad als Wellness-Oase. Firmengründer Eddi Waldvogel hat diesen Trend früh erkannt. Bereits 2004 hat er ein Wellness-Studio eröffnet, in dem die Kundschaft selbst überprüfen kann, wie sich Dampfbad und Whirlpool auf das Wohlbefinden auswirken.

Ob Oase oder Bad, Neubau oder altersgerechter Umbau, Waldvogel bietet seinen Kunden einen Alles-aus-einer-Hand-Service zum Komplettpreis an. Er koordiniert die einzelnen Gewerke und sorgt für den reibungslosen Ablauf der Arbeiten. Im Heizungsbereich gewinne die Solartechnik weiter an Boden, so Waldvogel. Angesichts steigender Energiepreise und wachsendem Umweltbewusstsein rechne er mit einer zunehmenden Nachfrage nach effizienten und sauberen Heizungsanlagen.

Die wechselhaften Rahmenbedingungen, auch in der Förderpolitik, seien deshalb ein Ärgernis. Hier fehle es an Verlässlichkeit: „Verunsicherte Verbraucher investieren nicht“. Zwischen sechs und zehn Mitarbeitern beschäftigt Waldvogel. Der Nachwuchs wird selbst ausgebildet. Zurzeit hat der Betrieb zwei Azubis. Allerdings seien diese Stellen immer schwerer zu besetzen, so Waldvogel, weil qualifizierte Bewerber fehlten. Erfahrene Gesellen wanderten in die Industrie ab. „Die Fachkräftefrage ist entscheidend für unsere Zukunft“, sagt der Handwerksmeister.