Fast wie bei Bayern München: Kreishandwerksmeister Siegmund Bauknecht, Gastgeberin Petra Böll, Hermann Pfaff, Mitglieder Vollversammlung, Sabine Romer, Betriebsberaterin der Handwerkskammer im Landkreis Sigmaringen, dahinter Karl Griener, Kreishandwerkerschaft Sigmaringen, Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert und Präsident Joachim Möhrle, vor der Pokalsammlung der Ostracher Friseurmeisterin.

23.04.2011

Ideen rund ums Haar

Wenn alles glatt läuft, könnte Ochsenbach, ein Ortsteil der Gemeinde Ostrach, bald einen Fünf-Sterne-Friseur beheimaten.

Und wer sich im Salon von Petra Böll umschaut, zweifelt keine Minute daran, dass sie dieses Ziel vermutlich bald erreichen wird. Die Friseurmeisterin sucht die Herausforderung, nimmt seit vielen Jahren regelmäßig an Wettbewerben auf der nationalen und internationalen Ebene teil und kann mittlerweile eine stattliche Sammlung von Auszeichnungen und Pokalen vorweisen.

Seit 1999 darf Böll sich Landesmeisterin der Friseure nennen. Das Gütesiegel Fünf-Sterne-Friseursalon ist Teil einer Marketinginitiative, zu der sich Friseure und ein Fachblatt zusammengeschlossen haben. Böll ist als Jurorin, in der Innung und natürlich auch als Ausbilderin aktiv.

Seit 1995 bildet sie im eigenen Betrieb aus. Gesellinnen und Lehrlinge nehmen ebenfalls an Wettbewerben und Showveranstaltungen teil. Mit einigem Erfolg: Gesellin Elena Schneider ist Landessiegern beim Praktischen Leistungswettbewerb 2009, Gintare Vollmer gewann als Auszubildende bei den Meisterschaften des baden-württembergischen Fachverbandes den 1. Platz in der Sonderklasse Hochsteckfrisur.

Kreativ sind auch die Serviceideen. Speziell für berufstätige Männer legen Böll und ihr Team einmal die Woche eine Abendschicht ein. Dann hat der Salon bis 23 Uhr geöffnet. Dieses Engagement wird von einer treuen Stammkundschaft belohnt. „Unser Salon ist über mehrere Monate im Voraus ausgebucht“, freut sich Böll.