Nah bei den Kunden: Siegfried Dreger, Dieter Wöhrle, Sabine Wöhrle, Seniorchefin Lore Wöhrle, Carl-Friedrich Wöhrle, Präsident Joachim Möhrle, Joachim Eisert und Alexander Wälde.

10.06.2011

Mit Service und Qualität punkten

Auch für die drei Lehrlinge der Firma Elektro-Wöhrle in Freudenstadt führte der Weg in die Ausbildung über ein Praktikum.

Die zwei angehenden Elektroniker der Fachrichtung Gebäude- und Systemtechnik und die Bürokauffrau bringen den Realschulabschluss mit. Abseits der schulischen Qualifikation macht Carl-Friedrich Wöhrle einen weiteren Unterschied zwischen den heutigen Praktikanten und früheren Generationen aus: „Häufig fehlt es am handwerklichen Verständnis und Fertigkeiten, während der Computer kein Problem darstellt.“

Carl-Friedrich Wöhrle und seine Geschwister Sabine und Dieter führen den Betrieb in der dritten Generation, auch die 85-jährige Seniorchefin Lore Wöhrle ist immer noch aktiv. Schwerpunkte sind der Gerätehandel, die gesamte Palette elektrotechnischer Dienstleistungen und natürlich Kundendienst und Reparaturen. Zum Team gehören zwei Meister und vier Gesellen. „Allesamt Spezialisten“, betonen die Geschäftsführer. Besonders stolz ist man darauf, dass sechs Auszubildende des Betriebs, „unsere Eigengewächse“, inzwischen den Meistertitel führen dürfen. Das hat seinen Preis.

Wie kann sich ein kleiner Betrieb gegen Großmärkte und den rasant wachsenden Online-Handel behaupten? „Wir versuchen mit unserem Sortiment, Qualität und Service zu punkten“, antwortet Dieter Wöhrle. Ein weiteres Pfund sei der Standort in der Innenstadt, ergänzt Carl-Friedrich: „Viele Kunden schätzen kurze Wege.“ 2002 wurde das Stammhaus am Kasernenplatz um einen Neubau erweitert.

www.elektro-woehrle.de