Klaus Demmelhuber (rechts) erklärt Bürgermeister Arne Zwick, Joachim Eisert und Joachim Möhrle die Arbeitsabläufe in der Schreinerei (v.l.n.r.).

11.07.2008

Qualität zahlt sich aus

Auch Schreinermeister Klaus Demmelhuber aus Meßkirch ist mit den Bewerbungen, die er auf den Tisch bekommt, immer seltener zufrieden: „Wir erhalten Bewerbungen von Schülern, deren Zeugnisse nur Vieren und Fünfen enthalten.“

Das Niveau der Hauptschüler habe deutlich abgenommen, mitunter auch die Motivation zum Lernen. Ausbildung ist wichtig, denn das Unternehmen braucht qualifizierte Mitarbeiter. „In unserem Betrieb machen alle Mitarbeiter alles“, erklärt Demmelhuber, „wer das Aufmaß genommen hat, baut die Küche auch ein.“

Das Unternehmen entwirft und fertigt Möbel, vertreibt Fertigprodukte und sorgt für den passgenauen Einbau beim Kunden. Ein aktueller Trend sei der Mix aus verschiedenen Materialien, erläutert Demmelhuber. Oberflächen aus Kunststoff und Lack zum Beispiel. Aber auch die Verbindung mit Glas werde immer häufiger von den Kunden - überwiegend Privatkunden - nachgefragt.

Ein Vorteil, findet Geschäftsführer Demmelhuber: „Wenn gute Qualität pünktlich abgeliefert wird, wird genauso pünktlich bezahlt.“ Der Objektbau hingegen sei „nicht auskömmlich“. Im Regelfall erhalte der günstigste Anbieter den Zuschlag. Und die Zahlungsmoral so mancher öffentlichen Auftraggeber stehe im steten Konflikt zur vielfach beschworenen Mittelstandsförderung.

Demmelhuber indes hat den Betrieb in den vergangenen Jahren weiter optimiert. Das Unternehmen verfügt über großzügige Ausstellungsflächen, eine 1000 qm große, modern ausgestatte Werkstatt und ist auch in ökologischer Hinsicht vorbildlich: Sägemehl wird vollautomatisch verwertet und als Energieträger eingesetzt.