Der Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen im Überblick

  • Handwerksbetriebe: über 13.600 Betriebe
  • Beschäftige: ca. 78.000
  • Umsatz: ca. 8,9 Mrd. Euro
  • Neueintragungen in die Handwerksrolle pro Jahr: ca. 1.400
  • Auszubildende:über 5.088 (Frauenanteil ca. 23 %)
  • Neue Ausbildungsverträge: 2.077
  • Lehrgänge Überbetriebliche Ausbildung (ÜBA): 615
  • Teilnehmer ÜBA: 5.200
  • Teilnehmerstunden ÜBA: 231.560
  • Meisterprüfungen: 278 (Frauenanteil ca. 19 %)
  • Fortbildungsprüfungen: 363
  • Beratungen zu den Themen Betriebswirtschaft, Technik & Innovation, Umwelt & Energie: Die jährliche Zahl der Beratungsgespräche (persönlich und telefonisch) liegt bei ca. 2.250 Kontakten im Jahr.
    Die Beratungsgespräche setzen sich wie folgt zusammen:
    Kurzberatungen bis zu 1 Stunde, auch telefonisch: etwa 1.500
    Beratungen zwischen 1 bis 3 Stunden: etwa 250 Ausführliche
    Beratungen über drei Stunden: etwa 500
    Dazu kommen noch zahlreiche Veranstaltungen und Innungsversammlungen.
  • Rechtsberatung:
    Telefonberatungen: ca. 3.000 (pro Woche im Durchschnitt 119)
    E-Mail-Auskünfte: ca. 1.300 (pro Woche 52)
    Ausführlichere Briefe: ca. 230 (pro Woche 9)
    Telefaxe: ca. 80 (pro Woche 3)
    Besucher, die zur Beratung kamen: ca. 90 (pro Woche 4)
  • Ausbildungsberatung:
    Rund 25.000 telefonische Anfragen im Jahr 2016 
    Rund 550 Betriebsbesuche (über 270 Beratungen zum Thema „Erstausbildung“) 
    Zahlreiche Bildungsmessen in den fünf Landkreisen
  • Sachverständige: rund 100 aus über 30 Branchen

  • Ehrenamtlich Tätige:
    200 Personen sind bei den Meister- und Sachkundeprüfungen tätig;
    rund 60 Personen arbeiten ehrenamtlich in den Fortbildungsprüfungsausschüssen mit;
    rund 890 Personen arbeiten ehrenamtlich in den Zwischen-, Abschluss- und Gesellenprüfungskommissionen mit.
  • Mitarbeiter der Handwerkskammer Reutlingen:
    101 Personen (einschließlich Teilzeitkräften; Frauenanteil 61 %)
  • Acht Führungskräfte (Frauenanteil 25 %)

Die Broschüre Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsstatistik

Hier finden Sie die Ausbildungsstatistik der Handwerkskammer Reutlingen (pdf).

Klartext

Staatliche Pflichtaufgaben in der Ausbildung, im Prüfungswesen und beim Führen der Handwerksrolle, Bildungsangebote, Beratungsangebote in unterschiedlichsten Bereichen – und natürlich die Interessenvertretung des Handwerks gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Die Aufgaben einer Handwerkskammer sind vielfältig. In einem kleinen Flyer erfahren Sie, was wir mit Ihren Beiträgen machen – also wie der Wirtschaftsplan aussieht, die Gewinn- und Verlustrechnung und unsere Bilanz.

  • Im Ergebnis Personalaufwand 2015 sind 590.703 Euro Jahresvergütung für die hauptamtliche Leitungsebene (Hauptgeschäftsführer, Leiter einer Stabsstelle und Leiter/-innen von sechs Geschäftsbereichen [darunter ein stv. HGF]) enthalten.
    Vergütung des Hauptgeschäftsführers analog Besoldungsgruppe B7 der aktuellen Landesbesoldungsordnung, Anlage 7 zu § 28 Landesbesoldungsgesetz Baden-Württemberg.

 Den Flyer für das Jahr 2017 finden Sie hier im pdf-Format.