Betriebswirt (HWO)

Im Vergleich zum Abschluss an einer Hochschule baut der Betriebswirt des Handwerk auf einer Berufsausbildung und entsprechender Berufserfahrung auf. Praxisbezogen qualifiziert der Lehrgang für Führungsaufgaben speziell in kleinen und mittleren Betrieben. Die erfolgreich abgelegte Prüfung berechtigt zur Führung des Titels "geprüfte/r Betriebswirt/in (HWO)".

Inhalte

Einführungsmodul (20 h)
 
Unternehmensstrategie (250 h)
  • Volkswirtschaft Recht
  • Unternehmensstrategie
Unternehmensführung (300 h)
  • Unternehmensführung und -organisation
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketing
  • Wertschöpfung
Personalmanagement (100 h)
  • Planen und gewinnen
  • Führen und entwickeln
Innovationsmanagement (30 h)

Projektarbeit über 30 Tage
  • Betriebliches Problem darstellen und Lösungsansätze erarbeiten

Termine, Unterrichtszeiten und Kursanmeldung 

Sprinterlehrgang, freitags von 14 Uhr bis 19:30 Uhr und samstags von 8 Uhr bis 17 Uhr

Der Studiengang zum/r "geprüften/er Betriebswirt/in" umfasst insgesamt 700 Unterrichtstunden und wird als berufsbegleitender Wochenendlehrgang im 14-tägigen Rhythmus angeboten. In der abschließenden Projektarbeit zeigen Sie Ihr Können.

  Anmeldung zum Sprinterlehrgang Betriebswirt (HWO) in Reutlingen

Prüfung

Zusätzlich zu den schriftlichen Prüfungen in den Handlungsfeldern Unternehmensstrategie, Unternehmensführung und Personalmanagement muss jeder Prüfling im Feld Innovationsmanagement eine Projektarbeit erstellen.

Diese besteht aus einer schriftlichen Hausarbeit, einer Präsentation und einem projektbezogenen Fachgespräch. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen erhalten Sie Zeugnis und Urkunde mit dem Titel "Geprüfter/e Betriebswirt/in (HWO)".

Das Angebot richtet sich an

  • Meister und Meisterinnen
  • Führungskräfte in kleineren und mittleren Unternehmen
  • Mitarbeitende Unternehmerfrauen mit entsprechenden kaufmännischen Qualifikationen
  • Mitarbeiter/-innen in klein und mittleren Unternehmen mit vergleichbaren Kenntnissen

Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für Ihre Teilnahme ist in der Regel die abgelegte Meisterprüfung im Handwerk oder der Industrie. Anerkannt werden auch dem Teil III der Meisterprüfung entsprechende kaufmännische Kenntnisse wie z. B. der erfolgreiche Abschluss der Fortbildungen "Technische/r Fachwirt/in", "Management-Assistent/-in (HWK)" oder "Büroleiter/-in (HWK)".

Fördermöglichkeiten

Unter gewissen Voraussetzungen, z. B. wenn Sie noch keinen gleichwertigen Abschluss oder ein Studium absolviert haben, können Sie auch für das Betriebswirt-Studium das sogenannte Meister-Bafög beantragen.

  Weitere Informationen finden Sie hier.